Trafigura beteiligt sich an H2 Energy und entwickelt sich zu einem Grossinvestor für grünen Wasserstoff

Trafigura Pte Ltd („Trafigura“), eine weltweit führende Rohstoffhändlerin, hat heute eine bedeutende Investition in und mit der H2 Energy Holding AG, einer Unternehmung mit innovativen, erneuerbaren Wasserstofflösungen („H2 Energy“), bekannt gegeben.  In Partnerschaft mit grossen internationalen Industriemarktführern wie Hyundai, Alpiq und Linde ist H2 Energy massgeblich an der Einführung der weltweit ersten seriell gefertigten Brennstoffzellen LKWs und der Schaffung eines auf grünem Wasserstoff basierenden Ökosystems beteiligt. Die LKWs werden schon heute bei grossen Transportunternehmen und Detailhändlern kommerziell in der Schweiz genutzt.

Trafigura hat sich bereit erklärt, zunächst 62 Millionen USD zu investieren, davon 20 Millionen USD als Kapitaleinlage in die H2 Energy Holding AG, um die Entwicklung der Produktion, Speicherung und Verteilung von grünem Wasserstoff für Tankstellen und Industriekunden weiter zu unterstützen. Der verbleibende Teil der Investition wird für die Gründung und Finanzierung eines 50:50-Joint-Ventures mit Sitz in Zürich zur Verfügung gestellt. Diese Firma wird mit Ausnahme der Schweiz in ganz Europa grüne, auf Wasserstoff basierende Ökosysteme einführen, sowie Investitionen in die Wasserstoffinfrastruktur und für Brennstoffzellenanwendungen tätigen.

„Unsere Investition hat ein enormes Potenzial in einer Zeit, in der die Nutzung von umweltfreundlichem Wasserstoff im Schwerlastverkehr gegenüber herkömmlichen Treibstoffen wettbewerbsfähig wird“, sagte Jeremy Weir, Executive Chairman und CEO von Trafigura. „Wir sind sehr beeindruckt von der Leidenschaft, dem Talent und den Leistungen des H2 Energy Teams. Es hat ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickelt, das in jedem Teil der Wasserstoff-Wertschöpfungskette von der umweltfreundlichen Energieproduktion bis zur Logistik vertreten ist. Zudem hat es durch die Bereitstellung vielfältiger Brennstoffzellenlösungen eine Nachfrage nach Wasserstoff geschaffen. Wir freuen uns darauf, mit dem H2 Energy Team und seinen Partnern zusammenzuarbeiten. Es wird uns erlauben, Trafiguras Stärken so einsetzen zu können, dass traditionelle Lieferketten weiterentwickelt und neue Märkte erschlossen werden können.“

„Wir betrachten die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie als unabdingbaren Wegbereiter des Energiewandels. Sie puffert und verteilt überschüssige Strommengen, die durch erneuerbare Energiequellen erzeugt wurde“, sagte Rolf Huber, Verwaltungsratspräsident von H2 Energy.

„Wir freuen uns, dass Trafigura in und mit H2 Energy investieren wird. Das gemeinsame Ziel beider Parteien ist die konsequente, privatwirtschaftlich orientierte Dekarbonisierung verschiedener Sektoren. Das Joint Venture mit Trafigura wird es den Partnern ermöglichen, die geplanten Projekte europaweit durchzuführen. Darüber hinaus wird es uns erlauben, Brennstoffzellenanwendungen für den Transportsektor zu Lande und zu Wasser, aber auch für stationäre Anwendungen weiterzuentwickeln“, führte Huber aus.